Das Anliegen der Bürgerinitiative Region Dahlenburg e.V.

Historisches

Die Bürgerinitiative Region Dahlenburg e.V. wurde vor 8 Jahren, Anfang Februar 2007 gegründet um ein geplantes Ersatzbrennstoff-Heizkraftwerk auf dem Gelände der Molda AG in Dahlenburg zu verhindern.
Nach aufreibenden Veranstaltungen, wie einem sehr tendentiösen Erörterungstermin unter Leitung der Verantwortlichen im Lüneburger Gewerbeaufsichtsamt, Frau Jutta Mierbach, konnte die BI Region Dahlenburg in direkten Verhandlungen mit den Vorständen der Molda AG die Genemigung der "Müllverbrennungsanlage" erfolgreich verhindern.
Erfolgreich in zweierlei Hinsicht, denn wir unterstellen, dass durch den Verzicht auf die Anlage die Molda AG vor der Insolvenz bewahrt wurde und die BI Region Dahlenburg so zur Erhaltung vieler Arbeitsplätze in der Region mit beigetragen hat.

Weiterhin haben wir uns gegen den Anbau von GMOs (gentechnisch manipulierten Organismen) in unserer Region und gegen die Nutzung der Atomenergie und deren Folgen eingesetzt.
In diesen beiden Feldern gibt es keinen akuten Handlungsbedarf. GMOs dürfen aktuell nicht angebaut werden, die Abschaltung aller AKWs bis 2024 ist (zumindest zur Zeit) politischer Wille und die Gorleben-Problematik bedarf zwar unserer wachen Aufmerksamkeit, ein aktives Handeln scheint aber momentan nicht notwendig zu sein.

Aktuelles

Zur Zeit engagieren wir uns gegen eine geplante industrielle Ferkelzuchtanlage in der Dahlenburger Gliedgemeinde Ellringen und gegen die aktivitäten von Bund, Land und Deutscher Bahn zum Bau der so genannten Y-Trasse durch den Nordosten Niedersachsens.

Allgemein

Generell setzen wir uns für eine vernünftigen, ökologischen umgang mit der uns umgebenden Natur und für eine lebenswerte Umwelt in unserer Region ein. Wenn Sie von einer Sache Kenntnis erlangen, die dem Tätigkeitsbereich der Bürgerinitiative Region Dahlenburg entspreicht, so würden wir uns freuen, wenn sie dem Vorstand der BI eine Nachricht zukommen lassen würden.

Der Vorstand der Bürgerinitiative Region Dahlenburg